25.01.2012

Glück gehabt! Oder: Glossybox Januar

Ich verfolge ja schon rein beruflich viele Blogger/Twitterer im Beauty-Sektor, da ging es natürlich nicht an mir vorbei, dass die Januar Glossyboxen so allmählich eintrudelten. Der erste Blogpost verhieß aber schon nichts Gutes und als dann immer mehr Beschwerden laut wurden, hatte ich ehrlich Angst, nur Mist in meiner eigenen Box zu haben. Schon rechnete ich mit Chili-Lipglossen, adidas Duschgels, Kernseifen oder am allerschlimmsten: Lippentattoos.

Meine Box war dafür gar nicht mal so dramatisch. Vielleicht erscheint mir das auch nur so, weil ich erstmal vom Schlimmsten ausgegangen bin. Dann ist man nicht so enttäuscht... xD Leider fehlt bei meiner Box dieses Kärtchen auf dem Grußwort und Box-Inhalt stehen. Lässt sich aber verschmerzen. Bei Anderen hab ich inzwischen gelesen, dass deren Boxen keine Deckel haben o.O; Was ist denn da los gewesen?


  • Creme 21 Body Milk 50ml: Hatte ich bisher noch nie getestet, sondern kenne sie nur aus Erzählungen meiner Mutter (die gar keine Ost-Deutsche ist). Körpermilch kann man immer brauchen und die Reisegröße finde ich auch sehr praktisch für wenn ich bei Herrn Tee übernachte. Einziges Manko: Der Duft. Ich mag ihn nicht wirklich. Riecht süß und künstlich. Aber mein Gott, ich falle nicht tot um davon.

  • Catherine Nagellack: Ich finde, hier hab ich eine vertretbare Nuance erwischt. Ich beschreibe sie als sommerliches Türkis. Metallisch. Sie sieht fast genauso aus wie "So cool!" von p2, sie geht nur etwas mehr ins Blaue. Hätte ich die besagte Farbe von p2 nicht schon, wär ich über den Nagellack von Catherine wohl irgendwie froh gewesen, denn schlecht schaut er nicht aus. Was gar nicht geht, ist das Design der Flasche. So 90er Jahre mäßig. Wie in Zeiten, als die Kosmetikindustrie noch keine Ahnung von Produktdesign hatte. Da ich keine Verwendung für den Lack habe, werde ich ihn wohl verschenken. Aber so allgemein: Echt okay.

  • Luvos Naturkosmetik mit Heilerde, Soft-Peeling-Maske: Als Produkt an sich gut. Finde ich absolut in Ordnung. Habe nur leider keine Verwendung dafür, da meine Haut sehr trocken ist und absolut nicht zu Unreinheiten neigt. Ich hatte nichtmal die üblichen Pubertäts-Pickel. Lustigerweise hab ich kurz vom Öffnen der Box meinen Cousin getroffen, der mir erzählte, er sei absolut überzeugt von Heilerde als Hautreinigung. Daher wird er diese zwei Sachets geschenkt bekommen.

  • Keralock Straightening Systempflege, Shampoo und Fixiergel: Die einzigen Produkte, die ich wirklich aufrichtig haben wollte. Und zum Glück waren die zwei Fullsize (?) Größen dann auch dabei. Ich habe viele Locken. Die sind zwar recht leicht zu bändigen, weil ich ja Muttis dünne Haare geerbt habe, aber so ein paar krisselige Ausreißer gibts immer. Mal sehen, wie sich die Systempflege da so macht. Das Shampoo riecht angenehm fruchtig, das Fixiergel dagegen riecht wie Flüssigkleber. Lässt sich vom Duft her kaum unterscheiden. Ich bin gespannt.

Allgemein ist die Box für mich ganz okay ausgefallen. Dennoch muss ich hier bekritteln, dass es sich beim Inhalt meines Erachtens nicht um Dinge handelt, die man in diesem Konzept sehen will. Für mich sind Drogerie-Produkte keine der angespriesenen Luxus-Artikel, die seitens der Glossybox erwähnt werden.

Weiterhin stört mich folgendes: Ich habe das Glück, mir auch bißchen mehr bzw. teurere Produkte leisten zu können. Dementsprechend habe ich auch mein Beauty-Profil ausgefüllt. Ich kaufe zwar auch oft und gern in Drogerien ein, setze aber voraus, dass man mir nicht unbedingt "High Street" Sachen schickt, wenn ich von meinen Angaben eher so Richtung "High End" tendiere. Tendiere. Ich bin hier nicht der Chanel-Lancôme-Dior Stammkunde, sondern sehe mich eher als gute Mitte an. Glossybox ordnet mich aber irgendwo bei "Schülerin mit wenig Geld" ein, der man Produkte zuweisen muss, die sie sich auch ja leisten kann. 


Es muss sich also auf jeden Fall noch was tun. Nicht nur bei der Umsetzung von Angaben im Profil, sondern vor allem, was die Kooperationen betrifft. Wirkliche "Luxusmarken" sind für mich im Portfolio eigentlich nicht enthalten. Hoffentlich arbeitet das GB-Team noch daran. Grundsätzlich kann ich mir aber vorstellen, dass die Marken/Unternehmen, die wir uns in der Box wünschen würden, nicht interessiert daran sind, für 10€ billige Testboxen Produkte rauszugeben. Der kleine Preis lässt beinahe darauf schließen, dass die Zielgruppe der Luxusmarken gar nicht unter den Abonnenten ist. Insofern fände ich es sogar ziemlich sinnvoll, parallel zur normalen, eine teurere Glossybox Beauty auf den Markt zu werfen. Eine, in dem sich eben auch die Marken wiederfinden, die bei einer "Billig-Kooperation" vielleicht sogar einige Image Einbußen haben.

Wärt ihr eigentlich bereit, mehr zu zahlen, und dann aber auch hochpreisige Marken in eurer Box zu finden?

Kommentare:

  1. Glückwunsch, über die Keralock Straightening Systempflege hätte ich mich auch gefreut :)

    AntwortenLöschen
  2. deine box ist echt einer der besten. und ich sehe das mit der zielgruppe genau wie du. ich brauche nicht chanel in der box - aber mal ein pröbchen von benefit oder clinique ist etwas anderes als ein uma lipgloss den ich mir nie kaufen werde.
    in brasilien werden zwei arten von glossyboxen angeboten. die premium abos haben teurere produkte. dafür zahlt man mehr fürs abo. was ich aber völlig in ordnung finde.
    http://www.glossybox.com.br/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass die Brasilianer zwei Boxen anbieten, wusste ich noch gar nicht. Finde ich aber sehr gut so. Ansonsten seh ich das wie du: Chanel ist kein Muss, aber mal was von Clinique, MAC usw. wär echt schön.

      Löschen
  3. Sonst sind ja oft hochwertige Marken mit bei, nur dieses Mal hatten wir kein Glück. Aber wenn ich mir anschaue, dass in den letzten Boxen teils Artikel im Wert von insgesamt 60-70 Euro waren, finde ich das durchaus okay. Lancome und Chanel kann man freilich nicht erwarten, aber ja, uma und adidas hätten auch nicht sein müssen (:

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...